Nationalratswahlen 2019

Konsequent. Feministisch. für die 99%

Die drei JUSO-Kandidatinnen auf Liste 22: Sofia Zouhir, Ronahi Yener und Anna Spescha

Von links: Sofia Zouhir, Ronahi Yener, Anna Spescha

WIR SIND DREI JUNGE, ENGAGIERTE POLITIKERINNEN

Wir sind berufstätig und studieren
Wir sind Bürogummis und Laborratten
Wir sind Naturmenschen und Shoppingqueens
Wir streiten darüber, ob Ananas auf Pizza gehört
Wir versöhnen uns bei einem Bier oder zwei

Wir sind kreativ und lebensfreudig
Wir geniessen das Leben und arbeiten hart für unsere Ziele
Wir streiken fürs Klima und für Gleichstellung
Wir rappen mit zu Hip-Hop und gehen ab zu Trash Pop
Wir haben guten Geschmack und feiern bad taste Partys
Wir spielen Violine und rocken die Politik

Wir haben viele Unterschiede und Gemeinsamkeiten und dasselbe Ziel:

Eine solidarische Gesellschaft, in der niemand aufgrund von Herkunft, Hautfarbe, Geschlecht, sexueller Orientierung oder sozialem Status benachteiligt wird. Unser Wirtschaftssystem bringt Wenigen grenzenlosen Reichtum. Gleichzeitig zerstört es die Umwelt und hält Milliarden Menschen in Armut fest. Wir kämpfen gegen diese Ausbeutung und setzen uns für eine demokratische Wirtschaft ein. Wir wollen einen lebenswerten Planeten erhalten und setzen uns gegen die Umweltverschmutzung, das Artensterben und den Klimawandel ein. Wir fordern Klimagerechtigkeit und internationale Solidarität.

In der Politik wird über unsere Zukunft entschieden – deshalb wollen und müssen wir mitreden!
  • Die drei Nationalratskandidatinnen (von links) Sofia Zouhir, Ronahi Yener und Anna Spescha